Filmplakat

Konferenz der Tiere (Bildnachweis: Constantin)© Constantin

Teaser-Plakat

Konferenz der Tiere (Bildnachweis: Constantin)© Constantin

Konferenz der Tiere

Stab und Besetzung

Originaltitel: Konferenz der Tiere. Kinostart: 07.10.2010 (DE). Verleih: Constantin Film Verleih (DE). Länge: 93 Min. (FSK). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Reinhard Klooss & Holger Tappe. Drehbuch: Oliver Huzly & Reinhard Klooss, inspiriert durch die Erzählung "Die Konferenz der Tiere" von Erich Kästner (Drehbuch-Mitarbeit: Sven Severin). Schnitt: Alexander Dittner. Szenenbild: Henning Ahlers (Production Design). Musik: David Newman. Ton: Michael Kranz (Mischung), Stefan Busch (Sounddesign).

Sprecher: Ralf Schmitz (Billy), Thomas Fritsch (Sokrates), Christoph Maria Herbst (Charles), Bastian Pastewka (Angie), Oliver Kalkofe (Smith) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende]

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Die Tiere in der afrikanischen Savanne wundern sich: Wo bleibt das Wasser? Längst hätte es durch eine Schlucht aus den fernen Bergen kommen müssen. Der Durst wird immer größer, die Sorge auch, zumal das letzte kleine Wasserloch von grimmigen Büffeln und Nashörnern verteidigt wird. Das tapfere Erdmännchen Billy und sein bester Freund, der friedliebende Löwe Sokrates, ziehen los, um das Wasser zu suchen. Seinem Sohn Junior will Billy beweisen, dass mehr in ihm steckt als der von allen verlachte Buschneurotiker und dass sein Sohn mit Recht auf ihn stolz sein kann. Auf ihrem Weg treffen die beiden auf den gallischen Hahn Charles, der eine Eisbärin, ein Känguru, einen Tasmanischen Teufel und zwei Galapagos-Schildkröten nach Afrika geführt hat. Sie mussten aus ihren zerstörten Heimatregionen nach Afrika fliehen und hoffen im Okavango-Delta auf ein besseres Leben. Doch leider haben die Menschen auch dieses letzte Paradies nicht verschont: Der Hotelier Smith hat einen gewaltigen Staudamm bauen lassen und verschwendet alles Wasser für ein Luxushotel. Ausgerechnet hier halten die Politiker eine Konferenz zum Schutz der Umwelt ab. Die Tiere antworten auf diese Herausforderung mit ihrer eigenen Konferenz: Die weise Elefantenkuh Angie appelliert an alles, was laufen, fliegen, trampeln oder kriechen kann, sich zu wehren. Das ist der Auftakt zu einer turbulenten Offensive voller tierischer Tricks.

Quelle: Constantin Film Verleih (Presseheft)

Auszeichnungen

  • 32. Bayerischer Filmpreis (14.01.2011): Preis für den besten Kinderfilm

Bayerischer Filmpreis - Kinderfilm (Begründung):

Erich Kästner, der 1947 seine parabelhafte Kindererzählung "Die Konferenz der Tiere" schrieb, wäre stolz auf diesen Weiterdreh, der den Bogen vom Pazifismus der Nachkriegszeit zum heutigen Kampf für eine intakte Umwelt spannt: Der 3D-Animationsfilm von Holger Tappe und Reinhard Klooss überzeugt durch Aktualität, perfekte Technik und ist so auf Augenhöhe mit den großen amerikanischen Studio-Produktionen. Auch die Gefahr der Über-Pädagogik eines Betroffenheits- oder Guter-Wille-Films wurde mit viel Witz und liebenswerten Figuren umgangen, obwohl elegant fantastisch viele Aspekte unserer Gegenwart eingebaut sind. So muss ein Kinderfilm sein, der nicht nur den kleinen, sondern auch den großen Zuschauern Spaß macht.

Quelle: Bayerische Staatskanzlei, Pressemitteilung, 14.01.2011

Filme, die Sie auch interessieren könnten

Lesen Sie mehr

DVD-Kapitel

  1. Filmstart
  2. Klimawandel [5:42]
  3. Smiley und Toby [10:28]
  4. Das Orakel befragen [15:01]
  5. Am Wasserloch [19:42]
  6. Tal des Todes [24:11]
  7. Ein Eisbär [29:32]
  8. Der Morgen graut [33:53]
  9. Hunter [38:49]
  10. In der Regenhöhle [44:44]
  11. Durchhalten [49:47]
  12. Versammlung aller Tiere [55:06]
  13. Winston und Winifred erzählen [1:00:39]
  14. Auf in den Kampf [1:06:01]
  15. Ein würdiger Gegner [1:11:58]
  16. Der Damm bricht [1:17:16]
  17. Ankunft in New York [1:20:48]
  18. Abspann [1:23:31]