Filmplakat

Der kleine Nick (Bildnachweis: Wild Bunch)© Wild Bunch

Teaser-Plakat

Der kleine Nick (Bildnachweis: Wild Bunch)© Wild Bunch

DVD-Cover

Der kleine Nick (Bildnachweis: Universum)© Universum

Der kleine Nick

Stab und Besetzung

Originaltitel: Le petit Nicolas. Internationaler Titel: Little Nicholas. Kinostart: 30.09.2009 (FR), 26.08.2010 (DE). Verleih: Wild Bunch Germany. Länge: 91 Min. (Presseheft + FSK). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Laurent Tirard. Drehbuch: Laurent Tirard & Grégoire Vigneron, nach dem Werk von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé. Kamera: Denis Rouden. Schnitt: Valérie Deseine. Szenenbild: Françoise Dupertuis (Chef décoratrice). Kostümbild: Pierre-Jean Larroque. Musik: Klaus Badelt. Ton: Ricardo Castro (Ingénieur du son), Paul Heymans (Chef monteur son), Thomas Gauder (Mixeur).

Darsteller: Maxime Godart (Nicolas = Nick), Vincent Claude (Alceste = Otto), Charles Vaillant (Geoffroy = Georg), Victor Carles (Clotaire = Chlodwig), Benjamin Averty (Eudes = Franz), Germain Petit Damico (Rufus = Roland), Damien Ferdel (Agnan = Adalbert), Virgile Tirard (Joachim), Elisa Heusch (Marie-Edwige = Marie Hedwig), Valérie Lemercier (La mère de Nicolas), Kad Merad (Le père de Nicolas), Sandrine Kiberlain (La maîtresse), François-Xavier Demaison (Le Bouillon), Michel Duchaussoy (Le directeur), Daniel Prévost (M. Moucheboume), Michel Galabru (Le ministre), Anémone (Mlle Navarin), François Damiens (Blédurt), Louise Bourgoin (La fleuriste) u.a. [in der Reihenfolge des Abspanns] Synchronsprecher: Edgar Sehr (Nick), Katharina Müller-Elmau (Nicks Mutter), Michael Lott (Nicks Vater), Irina Wanka (Die Lehrerin) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Der kleine Nick führt ein friedliches Leben: Er hat Eltern, die ihn lieben, eine Clique von fabelhaften Freunden - und er hat überhaupt kein Bedürfnis, daran irgendetwas zu ändern.

Doch eines Tages belauscht Nick ein Gespräch seiner Eltern und denkt fortan, seine Mutter sei schwanger. Er gerät in Panik und fürchtet das Schlimmste: ein kleiner Bruder! Nicks Eltern werden keine Zeit mehr für ihn haben. Vielleicht werden sie ihn sogar aussetzen, im Wald, wie den Däumling im Märchen. Um diesem unglücklichen Schicksal zu entgehen, entwirft der kleine Nick eine Strategie, um sich für seine Eltern unentbehrlich zu machen. Doch obwohl er sich alle Mühe gibt, tritt er in ein Fettnäpfchen nach dem anderen und beschwört mit der Zeit immer mehr Ärger herauf ...

Quelle: Wild Bunch Germany (Presseheft)

Herr K. meint ...

Enttäuschend: Der Realfilm erreicht leider in keinster Weise den Charme und Witz der literarischen Vorlage von René Goscinny (und den Zeichnungen von Sempé). Schwach: Zur filmischen Umsetzung der kindlichen Perspektive fällt Tirard (wie vielen anderen Regisseuren auch) außer einer Erzählstimme und ein paar Untersichten nicht wirklich etwas ein. Daher mein Tipp: Lieber die Bücher lesen! P.S.: Wo bleibt die Zeichentrickadaption des Stoffes? (IMHO die angemessenere Form, wie auch die schöne Titelsequenz des Films von Kuntzel & Deygas zeigt.)

DVD-Kapitel

  1. Freunde & Familie
  2. Papas Chef [10:09]
  3. Die Schuluntersuchung [19:06]
  4. "Schmeichel dich ein!" [24:06]
  5. Ein Geheimbund [29:07]
  6. "Wir müssen es aus dem Weg räumen!" [38:11]
  7. Ersatz für Fräulein Lehrerin [45:37]
  8. Essen mit den Moucheboumes [54:26]
  9. Der Zaubertrank [1:03:01]
  10. "Jetzt will er auch noch ein Auto!" [1:10:52]
  11. Eine kleine Schwester [1:15:11]
  12. Abspann [1:22:52]