Filmplakat

RocknRolla (Bildnachweis: Warner)© Warner

RocknRolla

Stab und Besetzung

Originaltitel: RocknRolla. Kinostart: 05.09.2008 (UK), 08.10.2008 (US eingeschränkt), 31.10.2008 (US), 19.03.2009 (DE). Verleih: Warner Bros. Pictures Germany (DE). Länge: 114 Min. (Presseheft + FSK). FSK: ab 16 Jahren (Freigabekarte). FBW: besonders wertvoll (Begründung).

Regie: Guy Ritchie. Drehbuch: Guy Ritchie. Kamera: David Higgs. Schnitt: James Herbert. Szenenbild: Richard Bridgland (Production Designer), Andy Nicholson (Supervising Art Director). Kostümbild: Suzie Harman. Maskenbild: Kirstin Chalmers (Make-Up & Hair Design). Musik: Steve Isles. Spezialeffekte: David Harris (Special Effects Supervisor). Visuelle Effekte: Jonathan Privett (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Gerard Butler (One Two), Tom Wilkinson (Lenny Cole), Thandie Newton (Stella), Mark Strong (Archy), Idris Elba (Mumbles), Tom Hardy (Handsome Bob), Karel Roden (Uri Omovich), Toby Kebbell (Johnny Quid), Jimi Mistry (Councillor), Geoff Bell (Fred the Head), Matt King (Cookie), Jeremy Piven (Roman), Chris Bridges (Mickey) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz] Synchronsprecher: Tobias Kluckert (One Two), Lutz Riedel (Lenny Cole), Nana Spier (Stella), Tom Vogt (Archy) u.a.

Inhalt

Inhalt (Presseheft):

Lenny ist ein Gangster alter Schule und weiß, wen man schmieren muss: Er hat alle großen Tiere fest im Griff - Bürokraten, Broker und Bandenchefs. Wenn er zum Hörer greift, lösen sich Behördenprobleme in Luft auf. Doch Lennys rechte Hand Archy (...) erinnert ihn immer wieder daran, dass London zur Drehscheibe sich wandelnder Zeiten wird: Mächtige Mafiosi aus dem Osten, hungrige Straßenganoven und alle, die sich auf den Ebenen dazwischen tummeln, wollen die Business-Regeln der Unterwelt zu ihren Gunsten ändern.

Wer im richtigen Moment zupackt, kann Millionen abstauben. Wer ein Stück vom Kuchen haben will, muss intrigieren, übers Ohr hauen und die Samthandschuhe zu Hause lassen. Während sich die tollen Hechte und kleinen Fische gegenseitig die Brocken wegschnappen, plant Lenny seinen letzten, ganz großen Coup. Und dabei spielt ausgerechnet Rockstar-Junkie Johnny Quid (...), Lennys angeblich toter Stiefsohn, das Zünglein an der Waage.

Quelle: Warner Bros. Pictures Germany (Presseheft)