Filmplakat

It Might Get Loud (Bildnachweis: Arsenal)© Arsenal

DVD-Cover

It Might Get Loud (Bildnachweis: good!movies)© good!movies

It Might Get Loud

Stab und Besetzung

Originaltitel: It Might Get Loud. Kinostart: 05.09.2008 (Toronto International Film Festival), 14.08.2009 (US eingeschränkt), 27.08.2009 (DE). Verleih: Arsenal Filmverleih (DE). Länge: 97 Min. (Presseheft + FSK). FSK: ohne Altersbeschränkung (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Davis Guggenheim. Kamera: Erich Roland & Guillermo Navarro. Schnitt: Greg Finton. Mitwirkende: Jimmy Page, The Edge und Jack White.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Mit seiner Rockumentary IT MIGHT GET LOUD begibt sich Regisseur Davis Guggenheim (Oscar® für Eine unbequeme Wahrheit) auf die Spur der Geschichte der E-Gitarre und portraitiert drei Gitarristen, die die Rockmusik der vergangenen Jahrzehnte entscheidend beeinflusst haben, jeder in seiner eigenen Generation: Jimmy Page von Led Zeppelin, The Edge von U2 und Jack White von den White Stripes.

Dabei verschafft Guggenheim dem Zuschauer intime und faszinierende Einblicke in den kreativen Kosmos seiner drei Protagonisten, er begleitet sie an historische Stätten der Rockmusik und gibt ihnen die Gelegenheit, die Geschichte ihrer ganz persönlichen musikalischen Entwicklung zu erzählen. So führt uns Jimmy Page nach Headley Grange, wo er "Stairway to Heaven" komponierte; The Edge nimmt uns mit nach Dublin, wo er die Original-Vierspuraufnahmen von "Where the Streets Have No Name" ausgräbt; und Jack White zeigt uns ein altes Farmhaus in Tennessee, das ihn immer wieder zu seinem modernen Blues inspiriert. Und natürlich bringt IT MIGHT GET LOUD Jimmy Page, The Edge und Jack White auch in einem Studio zusammen. Dort diskutieren sie nicht nur über ihre musikalischen Einflüsse, sondern spielen auch ihre Riffs, die in die Musikgeschichte eingingen, und kommunizieren bei einer improvisierten Jam Session wie selbstverständlich durch ihre Instrumente. IT MIGHT GET LOUD!

Quelle: Arsenal Filmverleih (Presseheft)

Kurzinhalt (DVD-Cover):

Drei Musiker packen ihre Gitarren aus: The Edge (U2), Jimmy Page (Led Zeppelin) und Jack White (The White Stripes). Eingeladen von Regisseur Guggenheim, treffen sich drei Generationen von Gitarristen, drei unterschiedliche Stile, drei unterschiedliche Sounds, denen doch eines gemeinsam ist: die Liebe zur Msuik und zu ihren Instrumenten. Ein Treffen der Gitarren-Giganten.

IT MIGHT GET LOUD ist dabei keine Nabelschau dreier Musiker, die anderen ihr Können vorführen wollen - im Gegenteil. Mit viel Respekt und teilweise kindlicher Freude gewähren sie uns intime Einblicke in ihre persönliche musikalische Entwicklung, zeigen uns ihre Kindheit und Jugend, die Orte ihrer musikalischen Initiation und auch die Orte, an denen später ihre legendären Songs und Riffe entstanden. So führt uns Jimmy Page nach Headley Grange, wo er Stairway to Heaven komponierte; The Edge nimmt uns mit nach Dublin, wo er die Original-Vierspur-Aufnahmen von Where the Streets Have No Name ausgräbt; und Jack White zeigt uns ein altes Farmhaus in Tennessee, das ihn immer wieder zu seinem modernen Blues inspiriert.

Natürlich bringt David Guggenheim Jimmy Page, The Edge und Jack White auch im Studio zusammen. Dort diskutieren sie über ihre musikalischen Einflüsse, zeigen sich gegenseitig ihre Tricks und ihren typischen Sound, führen sich ihre Lieblingsgitarren vor, spielen gemeinsam ihre Riffs und jammen - über alle Generationsgrenzen hinweg.

Web-Tipps