Filmplakat

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders (Bildnachweis: Constantin)© Constantin

DVD-Cover

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders (Bildnachweis: Highlight)© Highlight

DVD-Cover (PE)

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders (Bildnachweis: Highlight)© Highlight

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders

Stab und Besetzung

Originaltitel: Perfume: The Story of a Murderer. Kinostart: 14.09.2006 (DE), 04.10.2006 (FR), 26.12.2006 (UK), 27.12.2006 (US eingeschränkt), 05.01.2007 (US). Verleih: Constantin Film Verleih (DE). Länge: 147 Min. (FSK). FSK: ab 12 Jahren (Freigabekarte). FBW: -

Regie: Tom Tykwer. Drehbuch: Andrew Birkin, Bernd Eichinger & Tom Tykwer, nach dem Roman von Patrick Süskind. Kamera: Frank Griebe. Schnitt: Alexander Berner. Szenenbild: Uli Hanisch (Szenenbild). Kostümbild: Pierre-Yves Gayraud. Maskenbild: Waldemar Pokromski (Maske). Musik: Tom Tykwer, Johnny Klimek & Reinhold Heil. Ton: Roland Winke (Originalton), Michael Kranz & Matthias Lempert (Mischung), Stefan Busch, Frank Kruse, Dirk Jacob & Johannes Warns (Sounddesign). Visuelle Effekte: Dennis Lowe (Visual Effects Supervisor).

Darsteller: Ben Whishaw (Jean-Baptiste Grenouille), Alan Rickman (Richis), Rachel Hurd-Wood (Laura), Dustin Hoffman (Guiseppe Baldini), Otto Sander (Erzähler), Karoline Herfurth (The Plum Girl), David Calder (Bishop of Grasse), Simon Chandler (Mayor of Grasse), Sian Thomas (Madame Gaillard), Jessica Schwarz (Natalie), Corinna Harfouch (Madame Arnulfi), Paul Berrondo (Druot), Timothy Davies (Chenier), Sam Douglas (Grimal), Harris Gordon (Marquis de Montesquieu), Sara Forestier (Jeanne), Joanna Griffiths (Marianne), Birgit Minichmayr (Grenouille's Mother), Alvaro Roque (Grenouille 5 years), Franck Lefeuvre (Grenouille 12 years), Michael Smiley (Porter), Richard Felix (Chief Magistrate) u.a. [in der Reihenfolge der Titelsequenz am Ende] Synchronsprecher: Cyril Geffcken (Jean-Baptiste Grenouille), Bernd Rumpf (Richis), Jana Kilka (Laura), Joachim Kerzel (Guiseppe Baldini) u.a.

Inhalt

Kurzinhalt (Presseheft):

Unter unwürdigen Umständen erblickt Jean-Baptiste Grenouille (...) im Jahr 1738 auf dem Pariser Fischmarkt das Licht der Welt. Sehr früh bemerkt er, dass er einen äußerst ausgeprägten Geruchssinn besitzt. Nachdem er als Jugendlicher die mörderischen Arbeitsbedingungen in einer Gerberei überlebt hat, beginnt Grenouille eine Lehre beim Parfumeur Baldini (...). Schnell überflügelt er den Meister in der Kunst des Duftmischens, doch werden Düfte zu seiner Obsession, die ihn an den Rand der humanen Gesellschaft führt. Besessen von der Idee, menschliches Aroma zu konservieren, ermordet er ohne Skrupel junge Frauen, deren Geruch ihn betört. Das Drama nimmt seinen Lauf, als Grenouille auf dem Weg in die Parfummetropole Grasse der schönen Laura (...) begegnet, die für ihn übersinnlich duftet. Während weitere unerklärliche Morde passieren, ahnt Lauras Vater, der Kaufmann Richis (...), dass auch seine Tochter in höchster Lebensgefahr schwebt. Ein ungleiches Katz-und-Maus-Spiel um innige Vaterliebe und tödliche Leidenschaft beginnt ...

Quelle: Constantin Film Verleih (Presseheft, S. 3) [Print]

Klappentext (DVD-Cover):

Paris im Jahre 1738: Auf einem Fischmarkt zwischen Unrat und stinkenden Abfällen kommt Jean-Baptiste Grenouille (...) zur Welt. Sehr früh bemerkt er, dass er einen äußerst ausgeprägten Geruchssinn besitzt und die Welt der Düfte intensiver wahrnehmen kann als jeder andere Mensch. Diese Gabe führt ihn eines Tages zu dem berühmten Parfümeur Baldini (...), der ihn als Lehrling aufnimmt. Schnell überflügelt der ansonsten schweigsame Sonderling seinen Meister in der Kunst des Duftmischens. Doch werden Düfte zu Grenouilles Obsession. Besessen von der Idee, menschliches Aroma zu konservieren und damit den vollendeten Duft zu komponieren, ermordet er zahlreiche junge Mädchen, deren Gerüche ihn betören. Während in der Parfummetropole Grasse weitere unerklärliche Morde passieren, ahnt der Kaufmann Richis (...), dass auch seine Tochter Laura (...) in höchster Lebensgefahr schwebt ...

Quelle: Highlight Communications (EAN: 4011976833482)

Klappentext (DVD-Cover der Premium Edition):

Paris, 1738: Zwischen Unrat und stinkenden Abfällen kommt Jean-Baptiste Grenouille zur Welt. Geboren als Mensch ohne eigenen Geruch, aber ausgestattet mit der Gabe, alle anderen Gerüche umso intensiver wahrzunehmen, treibt ihn seine feine Nase in die Arme des berühmten Parfümeurs Baldini. Schnell übertrifft der schweigsame Sonderling seinen Meister in der Kunst des Duftmischens.l Doch Grenouille will mehr: Getrieben von der Idee, menschliches Aroma zu konservieren, ermordet er zahlreiche junge Mädchen, um deren bezaubernde Gerüche für immer einzufangen und zum perfektesten aller Düfte zu vollenden ...

Quelle: Highlight Communications (EAN: 4011976843481)

Auszeichnungen

  • 28. Bayerischer Filmpreis (19.01.2007): Regiepreis (Tom Tykwer) & Preis für die beste Ausstattung (Uli Hanisch)
  • 57. Deutscher Filmpreis (04.05.2007): Bester Spielfilm in Silber, Beste Kamera (Frank Griebe), Bester Schnitt (Alexander Berner), Bestes Szenenbild (Uli Hanisch), Bestes Kostümbild (Pierre-Yves Gayraud) & Bester Ton (Stefan Busch, Dirk Jacob, Michael Kranz, Frank Kruse, Matthias Lempert, Hanse Warns & Roland Winke)
  • 20. Europäischer Filmpreis (01.12.2007): Beste Kamera (Frank Griebe) & Bestes Szenenbild (Uli Hanisch)

Bayerischer Filmpreis - Regiepreis (Begründung):

Nach dem gleichnamigen Roman von Patrick Süskind um den mit einem außergewöhnlichen Geruchssinn ausgestatteten Autisten und Mörder Jean-Baptiste Grenouille hat Regisseur Tom Tykwer eine ins Phantastische gehende, pompöse Romanverfilmung geschaffen, deren / Elemente er mit seiner hervorragenden Regieleistung zu einem erlebenswerten Ganzen zusammengefügt hat. Hier stimmt einfach alles: die durchweg guten schauspielerischen Leistungen, die sehr echt nachempfundenen Pariser Stadtschauplätze, die eindrucksvollen Massenszenen, die üppige zeitgerechte Ausstattung, die herausragende Kameraarbeit und Ausleuchtung sowie die von Tykwer mit arrangierte und von Sir Simon Rattle mit den Berliner Philharmonikern dargebotene Musik. Dafür gebührt ihm der Bayerische Filmpreis für die beste Regie.

Quelle: Bayerische Staatskanzlei, Pressemitteilung Nr. 16, 19.01.2007, S. 2-3

Bayerischer Filmpreis - Beste Ausstattung (Begründung):

Der Film "Das Parfum" fußt auf einem um 1750 spielenden Roman. Ein zeitgenössisches Ambiente herzustellen war demnach wesentlicher Bestandteil des Projekts. Uli Hanisch hat diese Aufgabe glänzend gemeistert und ausdrucksvolle Bilder entwickelt, die den Zuschauer nach wenigen Augenblicken glaubhaft in das Paris des 18. Jahrhunderts entführen. Die ärmlichen Pariser Stadtviertel, in denen Tom Tykwers und Bernd Eichingers Film seinen Anfang nimmt, die mit Schmutz und Unrat überhäuften Straßen, der Fischmarkt jener Zeit, die stilistisch stimmigen Interieurs sind zu einem ansehnlichen historischen Ganzen zusammengefügt. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass ohne die Arbeit Hanischs und seines Teams der Film nicht so anschaulich geworden wäre, wie er es ist. Dafür gebührt ihm großes Lob und der Bayerische Filmpreis.

Quelle: Bayerische Staatskanzlei, Pressemitteilung Nr. 16, 19.01.2007, S. 8

Literaturhinweise

  • Süskind, Patrick (1985). Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders. Zürich: Diogenes. [DNB]

DVD-Kapitel

  1. Filmstart
  2. Im Waisenhaus [6:35]
  3. Gerüche sammeln [10:34]
  4. Paris [13:36]
  5. Das Mirabellenmädchen [17:12]
  6. Erstes Opfer [21:34]
  7. Giuseppe Baldini [26:34]
  8. Die beste Nase [32:09]
  9. Amor und Psyche [37:42]
  10. Die 13. Essenz [43:19]
  11. 10.000 Rosen [47:26]
  12. Grenouille ist krank [53:13]
  13. Toter Stein [57:07]
  14. Laura [1:00:52]
  15. Madame Arnulfi [1:06:06]
  16. Eine Lieferung Blüten [1:10:36]
  17. Den Duft konservieren [1:15:31]
  18. Versteck spielen [1:19:56]
  19. Suche nach den Zwillingen [1:23:24]
  20. Exkommunikation [1:29:43]
  21. Zu viele Sorgen [1:35:08]
  22. Schrecklicher Fund [1:39:03]
  23. Das letzte Opfer [1:43:33]
  24. Grenouille wird verhaftet [1:48:08]
  25. Zur Hinrichtung [1:52:14]
  26. Der ultimative Duft [1:55:52]
  27. Die große Orgie [2:00:14]
  28. Vergib mir [2:04:26]
  29. Ein Engel [2:09:17]
  30. Abspann [2:12:15]

Quelle: Highlight Communications (EAN: 4011976843481)