DVD-Cover (2006)

Westfront 1918 - Vier von der Infanterie (Bildnachweis: Universum)© Universum

Westfront 1918 - Vier von der Infanterie

Stab und Besetzung

Originaltitel: Westfront 1918 - Vier von der Infanterie. Kinostart: 23.05.1930 (Uraufführung (filmportal.de)). Verleih: Ver. Star-Film (DE (1930)). Länge: 88 Min. (filmportal.de).

Regie: G. W. Pabst. Drehbuch: Ladislaus Vajda, frei nach dem Roman "Vier von der Infanterie" von Ernst Johannsen. Kamera: F. A. Wagner & Ch. Métain (Photographie). Schnitt: . Szenenbild: Ernö Metzner (Bauten). Kostümbild: ... [ungenannt]. Maskenbild: ... [ungenannt]. Musik: ... [ungenannt]. Ton: K. Brodmerkel (Ton-Photographie), W. L. Bagier Jr. (Tonmontage).

Darsteller: Fritz Kampers (Der Bayer), Gustav Diessl (Karl), H. J. Moebis (Der Student), Claus Clausen (Der Leutnant), Jackie Monnier (Yvette, die Französin), Hanna Hoessrich (Karls Frau), Else Heller (Karls Mutter) [in der Reihenfolge der Titelsequenz] u.a.

Inhalt

Klappentext (DVD-Cover):

Frankreich 1918: Vier deutsche Soldaten, der Bayer, der Student, Karl und der Leutnant liegen während einer Etappenpause bei einem französischen Bauern hinter der Frontlinie in Quartier. Die Soldaten machen Yvette, der Tochter des Bauern, den Hof, doch sie wendet nur einem, dem schüchternen blonden Studenten, ihr Herz zu. Bald bricht der Alltag des Grabenkrieges, der Gas-, Artillerie- und Panzerangriffe wieder auf sie herein. In erschütternd harten und realistischen Bildern wird durch das zerstörte Schicksal der vier Menschen die Grausamkeit des Krieges offenbar.

Quelle: Universum Film (EAN: 743213659190)

Herr K. meint ...

1. Tonspielfilm von G. W. Pabst

Filmzitate

Karls Mutter: Du bist zu lang von zuhause weg gewesen. - Karl: 18 Monate und genau 9 Tage. - Karls Mutter: Man soll die Frauen nich' so allein lassen. Nene, das soll man nicht. - Karl: Kann ich dafür? - Karls Mutter: Kann überhaupt jemand dafür?

Karls Frau: Warum macht ihr denn da draußen nicht endlich Frieden?

Soldat: Reiß dich zusammen, Mensch! Wir sind doch Helden! - Der Bayer: Mein Lieber! Wenn wir Helden wär'n, dann wär'n wir schon lang daheim. (lacht)

Karls Frau (in Karls Fiebertraum): So sag doch ein gutes Wort. Ich bin doch deine Frau. - Karl: Sei still mein Kind. Ich komm' zu dir zurück. - Karls Frau (off): Ich kann doch nichts dafür. Verzeih mir! - Karl: Wir sind alle im Unglück. - Karls Frau (off): So mutterseelenallein. - Karl: Ich weiß. Ich weiß es ja. Nicht du. Das alles. Alle ... sind wir schuld! (Er stirbt)

Ein französischer Soldat (greift die Hand des neben ihm liegenden toten Karl): Moi. Camerade. Pas ennemi. Pas ennemi.

Ende?! [Die Schlusstafel]

Webtipps

Literaturhinweise

  • HIßNAUER, Christian (2006). Westfront 1918 - Vier von der Infanterie. In: KLEIN, Thomas; STIGLEGGER, Marcus & TRABER, Bodo (Hg.). Filmgenres. Kriegsfilm. S. 57-60. Stuttgart: Reclam (Reclams Universal-Bibliothek 18411). [DNB]

DVD-Kapitel

  1. Vorspann
  2. Alarm [1:30]
  3. Volltreffer [10:52]
  4. Wo ist der Student? [17:58]
  5. Männergespräche [28:55]
  6. Wann seid ihr in Paris? [38:06]
  7. Wiedersehen [47:02]
  8. Kampfhandlungen [55:42]
  9. Im Schützengraben [1:04:28]
  10. Zu Befehl, Majestät [1:13:55]
  11. Auf der Krankenstation [1:22:09]

Quelle: Universum Film (EAN: 743213659190)